Eine Aufforstung bzw. Rekultivierung würde das Mikroklima verbessern. Durch die neuen Pflanzen würde mehr Regenwasser zurückgehalten und an ihren Wurzeln käme es zu einer Ansiedlung von Mikroorganismen und Pilzen. Deren biochemische Aktivitäten würden im Lauf der Zeit, zusammen mit den natürlichen klimatischen Einwirkungen, zu neuer Bodenbildung führen. Diese Bodenbildung könnte durch zusätzliche Maßnahmen mit Hilfe von entsprechenden Fachbetrieben beschleunigt werden. Deren Aufbau an Spezial Know How wäre ein Zugewinn, der Griechenland insgesamt zugute kommen würde, da er, in Form von weiteren  Renaturierungs- projekten,  in alle Welt exportiert werden könnte.

 

Die renaturierten Flächen würden den Wiederanbau von landwirtschaftlichen Produkten erlauben deren Herstellung größtenteils  schon seit Jahrhunderten nicht mehr möglich ist.

 

Auch würden die zunehmend grüneren Inseln attraktive Reiseziele für zusätzliche Besucher sein, was wiederum neue Arbeitsplätze und weitere Einkommensquellen für die einheimische Bevölkerung schaffen würde.

 

 




 

 Der Plan der Generationen